Herzlich willkommen

Was ist Vitiligo?
Bei der Vitiligo handelt es
sich um eine Erkrankung,
bei der die Betroffenen im
Laufe ihres Lebens cha-
rakteristische weiße,
scharf begrenzt Flecken
entwickeln. Größe, Form
und Anzahl können unter-
schiedlich sein. Vitiligo
kann in jedem Alter
auftreten. Untersu-
chungen haben gezeigt,
dass bei Rund der Hälfte
der Vitiligo-Erkrankten der
Pigmentverlust im Alter
von 10 bis 30 Lebensjah-
ren beginnt und dann mit
unterschiedlicher
Geschwindigkeit fort-
schreitet. Eine Aufklärung
über die Krankheit sowie
die Wirksamkeit und
Risiken einer ärtztlichen
Vitiligo-Behandlung ist
unbedingt notwendig.
Neben therapeutischen
Maßnahmen besteht die
Möglichkeit der kosme-
tischen Abdeckung zwi-
schen depigmentierter
und normaler Haut.
... Kontakt

Dialog mit der Medizin

© Robert Kneschke - Fotolia.com

Aus Ihrer Praxis kennen Sie die Situation: Sie müssen einem Ihrer Patienten mitteilen, dass die Diagnose Vitiligo lautet.

Plötzlich stellen sich für Ihre Patienten viele Fragen:

• Kann ich geheilt werden?
• Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?
• Was davon zahlt die Krankenkasse und wie stelle ich den Antrag auf
   Kostenübernahme? 

Viele dieser Fragen können Sie beantworten.
Aber wenn es um Alltagsfragen geht,

• wie werde ich damit fertig?
• wo kann ich mich kosmetisch beraten lassen?
• darf mir wegen meiner äußeren Auffälligkeiten gekündigt werden?
• wieviel Grad Schwerbehinderung kann ich beantragen?

Oder der Erfahrungsaustausch gesucht wird –

• wo kann ich mit anderen Betroffenen reden?

fehlen in einer normalen Praxis oft die Zeit und die Info-Mittel. Hier steht Ihren Patienten der gemeinnützige Verein Deutscher VITILIGO Verein e. V. (DVV) beratend zur Seite und ermöglicht den Erfahrungsaustausch durch den direkten Kontakt mit der Geschäftsstelle in Hamburg.

Übrigens, der DVV legt mit seiner Informationspolitik Wert auf die Verbreitung evidenzbasierter Therapieverfahren und appelliert an die Dialogfähigkeit seiner Mitglieder. Bitte bedenken Sie aber auch die nicht immer ganz einfache Lebenssituation eines chronisch kranken Menschen.

Serviceangebote für Ihre Patienten

Den ersten Kontakt zum DVV können Ihre Patienten oder Ihr Praxisteam telefonisch unter 040/23 53 28 91 oder 24 Stunden über unsere Homepage www.vitiligo-verein.de aufnehmen.
Zu häufigen Fragen rund um Vitiligo und deren Alltagsbewältigung bietet der DVV diverse Infomöglichkeiten an.

Mitglieder richten individuelle Fragen direkt an unsere MitarbeiterInnen in der Geschäftsstelle.

Erfahrungsaustausch in Selbsthilfegruppen

Der DVV sucht engagierte und aktive Vitiligo-Betroffene, die eine Selbsthilfegruppe oder einen Gesprächskreis mit Gleichgesinnten in ihrer Region gründen wollen. Erfahrungsgemäß ist die Bewältigung der eigenen Probleme über die aktive Gruppenarbeit einfacher zu realisieren. Gerne helfen die Mitarbeiter der Geschäftsstelle in allen Fragen einer Gruppengründung, bei der Referentensuche uvm.
Eine Angliederung an ein professionelles Behandlungszentrum, wenn in der Nähe vorhanden, kann organisiert werden, um so den Informationsvorsprung der Gruppe gegenüber nicht organisierten Betroffenen deutlich zu erhöhen.

Viermal im Jahr erhalten die Mitglieder unser Mitglieder-Magazin VITILIGO-INFORMATION.
Im Laufe der Zeit erhält der Leser hier kompetente Informationen zu allen Themen rund um den Umgang mit seiner Vitiligo.

Gut, mehr über den DVV zu wissen

Bevor sie den DVV Ihren Patienten empfehlen, haben Sie sicherlich noch ein paar Fragen. Wenn die Antwort hier nicht dabei ist, rufen Sie uns gerne an.

Der DVV

  • finanziert sich überwiegend durch Spenden und Beiträge
  • ist unabhängig und propagiert kein Produkt gewerblich
  • empfiehlt vorrangig evidenzbasierte Therapieverfahren
  • hat variierend 1.500 Mitglieder und arbeitet bundesweit

Wie unterstützen Sie unsere Arbeit? Wie kann Ihre Praxis mit dem DVV kooperieren?

  • Sie können Fördermitglied im Verein werden.
  • Sie können Ihre Patienten auf unsere Arbeit hinweisenSie können Infomaterial anfordern und auslegen
  • Sie können die VITILIGO INFORMATION im Wartezimmer auslegen
  • Sie können einen Geldbetrag spenden
  • Sie können für die VITILIGO INFORMATION schreiben
  • Sie können uns Ihre Erfahrungen zur Verfügung stellen
  • Sie können Infomaterial anfordern


Es gibt viele weitere hier nicht aufgezeigte Möglichkeiten, die wir auch gerne Ihrer Phantasie überlassen. Sie sollen das Gefühl haben, dass es sich für Ihre Patienten lohnt, unsere Arbeit zu unterstützen und Sie können das mit gutem Gewissen tun, da wir auch Ihre Nöte und Sorgen aus der Praxisarbeit kennen und uns neben der engagierten Arbeit für die Betroffenen auch als Moderator zwischen Ihrer Praxis und dem Patienten sehen.

Also, auf gute Zusammenarbeit!