News

Im Rahmen der Interviewreihe „Praxisgespräche“ wird das Gespräch zwischen dem Deutschen Vitiligo Verein e.V. (DVV) und niedergelassenen Dermatologen gesucht, um Vitiligo-Betroffene über Behandler, ihr Vitiligo-Verständnis, ihre Behandlungsschwerpunkte etc. zu informieren

Viel wird über Sonnenschutz spekuliert und diskutiert. Besser ist bei diesem Thema in jedem Fall ein fundiertes Wissen. Übermäßige UV-Belastung durch die Sonne ist heutzutage z.T. schon als hautgefährdend einzustufen

Zwischen der Augenfarbe und dem Auftreten von Vitiligo scheint es einen ursächlichen Zusammen zu geben. Für eine Studie* wertete das Team um Richard Spritz von der University of Colorado School of Medicine die Daten von rund 3.000 Menschen

„Orthomolekulare Medizin ist die Erhaltung einer guten Gesundheit und Behandlung von Krankheiten durch Veränderung der Konzentration von Stoffen, die normalerweise im Körper vorhanden und zur Erhaltung der Gesundheit notwendig sind

Die traditionelle Unterscheidung von lokalisierter, segmentaler und generalisierter, nichtsegmentaler Vitiligo ist gerechtfertigt: Es lassen sich distinkte klinische Charakteristika ausmachen

Ein Mitglied des Deutschen Vitiligo Vereins e.V. (DVV) hat in der Geschäftsstelle angefragt ob es Bedenken gibt, zum Blutspenden zu gehen, wenn man Vitiligo hat. Das Mitglied hat nach eigener Aussage keine weiteren Erkrankungen und konnte nirgendwo anders eine Antwort auf diese Frage bekommen. Der DVV veröffentlicht diese Anfrage gerne, da es sicherlich von allgemeinem Interesse ist.