News

Zwischen der Augenfarbe und dem Auftreten von Vitiligo scheint es einen ursächlichen Zusammen zu geben. Für eine Studie* wertete das Team um Richard Spritz von der University of Colorado School of Medicine die Daten von rund 3.000 Menschen

„Orthomolekulare Medizin ist die Erhaltung einer guten Gesundheit und Behandlung von Krankheiten durch Veränderung der Konzentration von Stoffen, die normalerweise im Körper vorhanden und zur Erhaltung der Gesundheit notwendig sind

Die traditionelle Unterscheidung von lokalisierter, segmentaler und generalisierter, nichtsegmentaler Vitiligo ist gerechtfertigt: Es lassen sich distinkte klinische Charakteristika ausmachen

Ein Mitglied des Deutschen Vitiligo Vereins e.V. (DVV) hat in der Geschäftsstelle angefragt ob es Bedenken gibt, zum Blutspenden zu gehen, wenn man Vitiligo hat. Das Mitglied hat nach eigener Aussage keine weiteren Erkrankungen und konnte nirgendwo anders eine Antwort auf diese Frage bekommen. Der DVV veröffentlicht diese Anfrage gerne, da es sicherlich von allgemeinem Interesse ist.

Aufgrund zahlreicher Nachfragen und Kommentare der DVV-Mitglieder zum Thema Heat-Shock Protein 70 (HSP70) und Vitiligo haben wir Frau Priv.-Doz. Dr. med. Ina Hadshiew, Köln, gebeten, uns einen kurzen Überblick zu diesem Thema zu geben.

Bei der Vitiligo handelt es sich um eine Erkrankung, bei der die Betroffenen im Laufe ihres Lebens charakteristische weiße, scharf begrenzt Flecken entwickeln. Größe, Form und Anzahl können unterschiedlich sein.